Start ISH EM11 10. Sept.
Samstag, 23. September 2017
EM 2011-10.Sept PDF Drucken E-Mail

        

 ISH EM 10.September 2011

Sonntag: 11. September 2011

09:00 Uhr Niederlande - Polen
10.05 Uhr Deutschland - Dänemark
11:20 Uhr Polen - Österreich
12:25 Uhr Großbritannien - Schweiz
13:40 Uhr Österreich - Niederlande
14:45 Uhr Spiel Platz 3/4
16:00 Uhr Verlosung
15:45 Uhr Spiel Platz 1/2
18.30 Uhr Siegerehrung

 

 

Rabenschwarzer Tag für Skaterhockeyspieler

Team verliert Kampf um Finalticket und drei Spieler


Die Finalrunde der iiSHF-Europameisterschaft in Stegersbach geht ohne Beteiligung des österreichischen Nationalteams zu Ende. Im Schlüsselspiel gegen Polen verlor Mario Kastners Team unglücklich 7:9 und gleich drei Spieler durch Verletzung. Schon nach 14 Sekunden erhielt Thorsten Prior für einen harmlosen Check eine 5-Minuten-Strafe. Dieser Überzahlmöglichkeit nutzten die Gäste zu einem komfortablen 5:0 nach vier Spielminuten. Das Team gab aber nicht auf und kämpfte sich beherzt heran. Dann die schwerschweigenden Ausfälle: Martin Kellner musste mit einer schweren Handverletzung ins Spital, wenig später erwischte es Thomas Konzett am Knie und Erwin Hochauer mit einer Schulterverletzung. Auch er musste ins Spital nach Oberwart. Bis zur Pause sorgten Philipp Steiner mit 2 Toren sowie Simon Hochauer und Patrick Zierer dennoch für das 4:6 und ein wenig Hoffnung.

Nach der Pause erhöhte unser Team das Tempo kam immer wieder auf 1 Tor heran. Polen verlegte sich leider erfolgreich auf´s Kontern. Der Ausgleich wollte einfach nicht gelingen. Auch weil die zahlreichen Powerplay-Möglichkeiten ungenutzt blieben. Statt dem mehr als verdienten Ausgleich gelang dem Gegner 50 Sekunden vor dem Ende das Tor zum Endstand von 7:9. Damit war der Traum vom Semifinale zunichte gemacht.

Die beiden restlichen Spiele des Tages gegen Schweiz (3:7) und Großbritannien (1:10) haben nur mehr statistischen Wert. Im Kampf um Platz 5 gegen die Niederlande und Polen beginnt alles wieder bei Null.

Großbritannien schuf sich mit souveränen 6 Siegen in der Vorrunde eine gute Ausgangsbasis für einen Finaleinzug. Im Semifinale wartet ein stark verjüngtes Schweizer Team. Im zweiten Halbfinale trifft der oftmalige Europameister Deutschland auf den Titelverteidiger Dänemark. Die Briten sind aufgrund der bisher gezeigten Leistungen klarer Favorit auf den EM-Titel.



Ergebnisse unseres Teams:

Österreich – Polen        7:9 (4:6)
Tore: Steiner (3), Hochauer S. (2), Zierer (2); Strafen: 6 bzw. 18 min.

Österreich – Schweiz    3:7 (2:4)
Tore: Prükler (2), Majek; Strafen: 10 bzw. 4 min.

Österreich – Großbritannien    1:10 (0:6)
Tor: Krammer; Strafen: 10 bzw. 6 min.

 

 

 

 
Pl
Team
Spiele
Gewonnen
Unentschieden
 Verloren
Tore+
 Tore-Diff
Pkt
 1

 Großbritannien

     6

6
0 036
9
27
12
 2 Deutschland6
5
01
 44 16 2810
 3 Dänemark
6
4
02
 27 1611
8
 4 Schweiz6303 27 15126
 5 Österreich6
10
5
21
 31-10 2
 6 Polen
6
1
05
14 53 -392
 7 Niederlande6
1
05
 20 40 -202
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 11. September 2011 um 08:04 Uhr
 
Hjemmeside Wildberry Telefoni Internet